+44 (791) 079-8780
tours
objects
extreme
residence
food

Name:
Phone:
E-mail:
Comment:

Customer reviews

Ich kann bis heute nicht glauben, dass es alles mit mir passierte. Ich war immer so schuechtern. Mein aelterer Bruder kam zur Entscheidung zu fahren und nahm mich mit. Jetzt niemand weiss was mit mir zu tun ist: ich will mich stets auf Abenteuer einlassen. Mit diesem Adrenalin angesteckt. Das ist perfekt! Ich habe sogar keine Angst Maedchen kennenzulernen, nach dieser Reise bin ich ein cooler Kerl, ich kann jetzt ein Maedchen ueberraschen! Kurz und gut, ich rate allen! Erholen Sie sich mit «Russian Urban Travel»- das ist die beste Variante! So was haben Sie nie gesehen!


Ich wollte immer Rope-jumping probieren, aber ich konnte mich nicht ueberwinden, das zu tun. Meine Freunde sprangen schon und erzaehlten, dass es etwas Unvergaessliches sei. Ich probierte fast alles Extremales, aber springen konnte ich wegen der Angst nicht. Als ich sah, dass auf das Reiseprogramm Rope-jumping gesetzt war, hatte ich keine Ahnung es zu wagen. Aber nach allen Eindruecken von der Reise konnte ich all meinen Mut aufbringen und mit meinem Drive springen. Gefuehle vom Freifall- super! Weiss nicht, warum ich es frueher nicht getan habe!


Darueber wird nicht in Reisehandbuechern geschrieben und keinen Touristen erzaehlt. Aber wir sind bereit Ihnen alles Interessanteste, was es in Moskau gibt, zu zeigen. Da Sie sich an einigen Objekten realer Gefahr unterziehen und dort irgendwelche nichtvorherbestimmbaren Situationen aufkommen koennen, werden Sie von einem erfahrenen Spezialist unserer Firma begleitet. Bitte all seinen Anweisungen folgen – sie werden ausschliesslich in Ihrem Interesse erteilt.

Kaverne Silikate (Devjatowskij Steinbruch)
Devjatowskij Steinbruch – ist eines der grossen natuerlichen Kavernensysteme im Moskauer Gebiet, das nicht weit von der Eisenbahnplattform Silikatnaja liegt. Die Laenge von Durchgaengen betraegt etwa 12 km. Hier kann man Reste von alten Oellampen, Kannen und andere Gegenstaende finden, die mit der Kohlenfoerderung verbunden sind. Man kann auch hier den Schienen entlang bummeln und echte Autopark sehen- Bergleute haben hier eine Ausstellung von Autos-Spielzeugen zu Ehren der hier ums Leben gekommenen Kinder veranstaltet.
Das verlassene Chemiewerk
Am Territorium des Chemiewerkes in der aussterbenden Stadt Roschal in verschiedenen Jahren wurde 20 Gebaeuden gebaut. Die aeltesten gehen auf 1920 zurueck, jedoch es gibt relativ moderne Bauten. Die Gesamtflaeche des Werkes betraegt 15000 m2 oder 450 Hektar. Die Endschliessung 1999.
Soljanka
Soljanka- ist ein Netz von unterirdischen Durchgaengen, das von Kaufleuten von einigen Jahrhunderten gebaut wurde. Frueher wohnten hier Leute, aber vor kurzem war dort ein Brand und alle Bewohner wurden uebersiedelt und der Eingang in die unterirdische Stadt geschlossen. Nur wir kennen die Moeglichkeit hinein zu gelangen und diese Welt zu untersuchen, wo das Leben ueber einige Jahrhunderte hin dauerte!
Todesweg
Wegesbanketten nicht weit vom Dorf Pechorka, Strecke Ljubertsi –Litkarino sind mit Denkmaelern fuer ums Leben gekommene Fahrer gestellt.
Wolkenkratzer mit Ansichten von Moskau
Als wuerdiges Ende der Fahrt wird Besuch von einem Wolkenkratzer mit schoenem Ansicht von Moskau. Jetzt wissen Sie Bescheid, was hinter dieser fiktiven Schoenheit steckt. Das ist eine alte Stadt, die Herzen weltweit verzaubert.
Neglinka- ist der bekannteste Moskauer Fluss, der durch die Mitte fliesst. Der Hauptkollektor ist acht Kilometer lang und von zwei Seiten muenden in Neglinka Nebenfluesse - Naprudnaja, Kapelka, Petrowski Bach , Uspenski Wraschek. Letzten Endes muendet Neglinka in den Moskwa-Fluss, an dieser Stelle sehen wir riesige Gittertore.
Verlassene Militaereinheit
Hauptwuerdigkeit dieser Stelle ist das riesige Gebaeude 5 Stock hoch, wo es ueberhaupt keine Fenster gibt. Das ist technisches Teil der Station. Ausserdem beobachten wir einen Bombenkeller und ein Gradierhaus.
Pionierlager Skazka (russ. Maerchen)
Das echte sowjetische Pionierlager fuer taubstumme Kinder wurde in den neunziger Jahren geschlossen, jedoch bis heute sind seine seltenen Interieurs fuer Touristen bewahrt.
Flugzeugfriedhof
Haben Sie irgendwann auf einmal eine Menge von Flugapparate gesehen? In alten sowjetischen Flugzeugen kann man laufen, untersuchen, alle Mechanismen und Kostruktionen beobachten. Endlich erfuellt sich Ihr alter Traum  sich als Flieger, am Handrad haltend, zu fuellen!
Der Hof Grebnjowo
Der Hof Grebnjowo gilt als einer der freimaurerischen Hoefen im Moskauer Gebiet. Dessen Geschichte geht auf das 18. Jahrhundert zurueck: er gehoerte einem Bojaren Belskij Bogdan Jakowlewitsch, der dem Zaren Iwan dem Schrecklichen diente, spaeter Fuersten Trubetskojs, Woronzows, der Fuerstin Golitsina E.D., Bibikow G.I., dem Kaufmann Panteleew (der dort Vitriolwerk und eine Brennerei oeffnete), Kaufleuten Kondraschows, dem beruehmten Moskauer Arzt Grinewski F.A.
Howrinskaja Krankenhaus
Der Bau von Howrinskaja Krankenhaus began 1981. Es musste an der Stelle des alten Friedhofes gebaut werden. In diesem Krankenhaus haetten Kranke aus der ganzen Sowjetunion heilen koennen, plangemaess mussten hier 1300 Plaetze fuer Kranke erscheinen. Aber 1985 wurde der Bau aus unbekannten Gruenden lahmgelegt.
Bunker-42
Ein Gegennuklearobjekt Bunker-42 wurde in den fuenfziger Jahren gebaut. Das ist riesiges Gebaeude, das 65 Meter tief in der Mitte von Moskau liegt.
Halbverlassenes Automuseum
Jeder von uns besuchte je eine Autoausstellung und war in Altautosmuseen. Wir sind daran gewoent, dass diese Fahrzeuge verehrt und geachtet umzugehen sind und deren Preis viel Mal hoeher ist als der von modernen Sportautos.